News Box


Wenn Sie die letzten 10 geänderten Artikel sehen möchten,

klicken Sie hier ...

In der Kategorie "Kinder und Jugend" wurde dieser Artikel "Kinder und Jugend" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Training" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Training" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Abteilung Schwimmen" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Training" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Abteilung Ski-Sport" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Abteilung Turnen" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Kinder und Jugend" wurde dieser Artikel "Kleinkinder" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "Allgemeines" wurde dieser Artikel "Training" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

In der Kategorie "News" wurde dieser Artikel "Bundesliga I 2017" geändert

Möchten Sie mehr lesen ...

Pokalrunde

Drei Pokalsiege, ein zweiter Platz für die Basketballer des TV 1872 Saarlouis

“…

St Ingbert. Es ist Sonntagabend gegen 21 Uhr, als ein langes Basketball-Wochenende in St. Ingbert langsam aber sicher zu Ende geht. Im Saarlandpokal-Finale der Herren zwischen dem TV Saarlouis und den Baskets 98 Völklingen ticken die letzten Sekunden herunter. Dass der TVS in der Kreissporthalle Wallerfeld zum mittlerweile vierten Mal in Folge den Titel einfahren wird, daran ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr zu rütteln. Letztlich behält der Spitzenreiter der Regionalliga mit 85:65 klar die Oberhand, den Applaus der 400 Zuschauer in der Halle haben sich die Saarlouiser daraufhin redlich verdient.

Das Pokal-Finale war für den TVS schon die dritte Partie innerhalb von nur 48 Stunden. Am Freitag hatte der TVS mit einem 83:55 über den TuS Ensdorf das Endspiel gebucht, tags darauf gab es in der Liga einen 104:76-Heimerfolg über den USC Heidelberg. „Besser hätte es für uns nicht laufen können. Das war ein perfektes Wochenende. Im Moment sind wir alle in Top-Verfassung“, freute sich Jimmy Lauter. Der Flügelspieler warf gegen Völklingen nicht nur 16 Punkte und war mit Ricky Easterling bester Saarlouiser Schütze. Lauter wurde später auch zum wertvollsten Spieler des Endspiels gewählt. Den besten Korbjäger stellten mit Matteo Jurisic (22 Zähler) zwar die Baskets, insgesamt fiel die Gegenwehr aber zu gering aus. Bereits im ersten Viertel zog der TVS auf 25:13 davon, danach geriet das Team von Trainer Chris Cummings zu keiner Zeit in Gefahr.

Auf eine gelungene Veranstaltung konnte am Sonntagabend aber auch Gastgeber TV St. Ingbert zurückblicken. „Wir sind mit dem Wochenende sehr zufrieden. Zum Halbfinale kamen am Freitag schon mehr als 300 Zuschauer. Gestern war die Halle erneut sehr gut besucht, auch organisatorisch hat alles gepasst“, zog Stefan Bier, der Leiter der Basketball-Abteilung, ein positives Fazit. Er freute sich über rund 1000 Zuschauer an den drei Tagen. Auch sportlich wussten die Saints durchaus zu überzeugen. Für den Höhepunkt sorgte die weibliche U15, die mit einem 70:51-Erfolg über den TV Saarlouis den Titel abstaubte. Ein Erfolg, der doch etwas überraschend kam: „Das war für uns das erste Spiel in dieser Besetzung, und wir haben vorher nur drei Mal miteinander trainiert. Das Zusammenspiel hat trotzdem super funktioniert“, freute sich St. Ingberts Spielerin Aline Bosche über die geglückte Feuertaufe ihres Teams. Die anderen drei Endspiele mit Beteiligung der Gastgeber liefen weniger erfreulich: Die U17-Mädchen der Saints unterlagen dem TV Saarlouis klar mit 36:77, noch schlechter erging es St. Ingberts gemischter U14, die beim 56:117 gegen die SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen ohne Chance blieb. Und auch die gemischte U12 der Saints zog gegen Völklingen mit 71:86 den Kürzeren. Aus Sicht von Bier war das aber kein Beinbruch: „Wir sind gerade erst dabei, die Qualität unserer Jugend zu steigern und befinden uns da auf einem guten Weg.“ Einen Favoritensieg gab es im Endspiel der Frauen. Das Regionalliga-Team des TV Saarlouis gewann gegen den Oberligisten ATSV Saarbrücken mit 71:52, hatte dabei aber mit großen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Nach dem ersten Viertel lagen die Royals völlig überraschend mit 8:21 zurück. Erst als die tschechische Nationalspielerin Petra Manakova nach und nach aufdrehte, kippte das Spiel in Richtung des TVS. Nach einem 31:32-Rückstand zur Halbzeit gaben die Saarlouiser nach der Pause Gas.

AUF EINEN BLICK: Die Saarlandpokal-Endspiele im Basketball in der Kreissporthalle Wallerfeld in St. Ingbert, Ausrichter war der TV St. Ingbert: Männer: TV Saarlouis – Baskets 98 Völklingen 85:65. Frauen: ATSV Saarbrücken – TV Saarlouis 52:71. Weibliche U15: TV St. Ingbert Saints – TV Saarlouis 70:51. Mixed U12: TV St. Ingbert Saints – Baskets 98 Völklingen 71:86. Weibliche U17: TV St. Ingbert Saints – TV Saarlouis 37:77. Männliche U18: Baskets 98 Völklingen – SG DJK Saarlouis/TuS Ensdorf 70:75. Männliche U16: TuS Herrensohr – Baskets 98 Völklingen 48:65.Mixed U14: TV St. Ingbert – SG DJK Saarlouis/BBF Dillingen 56:117. bene”

[zitiert nach: Saarbrücker-Zeitung/Online: “Ein Wochenende, an dem alles passte”. Von SZ-Mitarbeiter David Benedyczuk. (Veröffentlicht am 11.02.2014)]

Ricky Easterling nimmt die Glückwünsche von Verbandspräsident Franz-Josef Kamp entgegen.

Basketball-Saarland-Pokal geht nach Saarlouis

Die Herren des TV 1872 Saarlouis konnten zum wiederholten Mal den BVS-Pokal-Sieg einheimsen. In der St. Ingberter Wallerfeldhalle bestimmtem die Saarlouiser von Anfang an die Spielbegegnung gegen die Völklinger Baskets 98 im Finale, das am Sonntag, den 9. Februar 2014, ausgetragen wurde. Die beiden stärksten saarländischen Basketballmannschaften der letzten Jahre zeigten dem Publikum einen sportlichen Wettkampf auf hohem Niveau und bewiesen, dass man auch kämpferisch und athletisch spielen kann, ohne unfair zu werden. Wahrscheinlich rechneten auch die Völklinger damit, dass sie gegen den Tabellenersten, der Ambitionen hat in die Liga ProB aufzusteigen, am Ende das Nachsehen haben würden. Dennoch blieb das Spiel keine Formsache, denn die Völklinger suchten stets ihre Chance und zeigten glänzende Spielzüge. Sie hatten auch Pech, dass viele ihrer Bälle Ring oder Brett wieder verließen, ohne in den Korb zu gehen. Mit etwas Glück hätte das Punkteverhältnis anders ausgesehen.

Pokal 2014

Vom 7.2.14 bis zum 9.2.14 werden die diesjährigen Pokalfinalspiele in St. Ingbert ausgetragen.

Am Freitag Abend finden die Halbfinalspiele der Herren statt. Die Herren des TV Saarlouis spielen dabei um 18:30 gegen die Herren des TuS Ensdorf um den Einzug ins Finale.

Am Samstag wird es für unsere 2 Mädchenmannschaften Ernst. Um 14 Uhr tritt die weibliche wu15 an und um 18 Uhr die wu17, die Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen möchte. Beide Male heißen die Gegnerinnen TV St. Ingbert.

Am Sonntag heißt es dann für die 2. Damenmannschaft und für die Herrenmannschaft den Titel aus dem vorherigen Jahr zu verteidigen. Die Damen treten um 17 Uhr gegen den ATSV Saarbrücken an. Das Finale der Herren findet um 19 Uhr statt.

BVS-Pokal

Spiele 2013-14

Die Herren-Royals im TV 1872 Saarlouis stehen zum x-ten Mal im Finale um den Basketball-Pokal des Basketballverbands Saar (BVS). Am 17. Oktober gewann die Mannschaft um Chris Cummings ihr erstes Rundenspiel beim TV 1894 Illingen mit 54:110.

2013-14 BVS-Pokal
  • Pokal gegen TuS Herrensohr

Auch die zweite Begegnung konnten die Saarlouiser für sich entscheiden. Am 3. Dezember 2013 besiegten sie die Männer vom TuS Herrensohr mit 104:36 Punkten.

BVS-Pokal

Pokalspiele 2012/13

Drei Wettbewerbe – drei Siege. Wie im vergangenen Jahr kommen die Basketballer des TV 1872 Saarlouis (die Royals) 2013 als Pokalsieger zurück. Sowohl die erfahrenen Damen und Herren errangen die saarländische Trophäe der Pokalrunde als auch die Nachwuchs-Royals, die Mädchen unter 15 Jahren. Die intensive Arbeit in den Trainingsstunden zahlt sich aus und Trainer und Coaches haben sich ein großes Lob verdient ebenso wie die Abteilungsleiterin Petra Therre, die sich kümmert und kümmert, genau so wie Hanno Mouget, damit die Saarlouiser Basketballer ihre Körbe werfen können. Herzliche Glückwünsche für die erfolgreiche Pokalrunde an Anne Baldauf, Eva Baumann, Chris Cummings, Andreas Edelbluth, Philip Seifert, René Spandauw und natürlich an alle, die schließlich auf dem Feld die Punkte erspielen müssen! /cd Z. B.: Nr. 4 Lynn Grandjean Nr. 5 Sarah Therre Nr. 6 Marine Delbé Nr. 7 Sophia Philippi Nr. 8 Laura Wilwert Nr. 9 Laurentia Ipskamp Nr. 11 Fee Zimmermann Nr. 13 Michelle Lutz Nr. 14 Ann-Kathrin Andresen Nr. 15 Myrielle Platte Nr. 18 Helena Ott Nr. 19 Annalena Kiefer

Steffen Behrens, Ricky Easterling, Marius Gross, Benjamin Kessler, Florian Kirsch, Michael Klein, Jimmy Lauter, Luca Meyer, Hari Mujkanovic, Danny Rodriguez.

Pokal13

Pokal13

[Saarbrücker Zeitung, veröffentlicht am 6. 2. 2013]: »TV Saarlouis gewinnt erneut den Saarlandpokal

Sie waren die Favoriten auf den Gewinn des Saarlandpokals – und am Ende setzten sich die Regionalliga-Basketballer des TV Saarlouis im Duell mit den Baskets 98 aus Völklingen verdient und deutlich durch. Schiffweiler. Im Basketball- Saarlandpokal der Herren blieb die Überraschung aus. Bestes saarländisches Team darf sich wieder einmal Seriensieger TV Saarlouis nennen. In einem spannenden Finale besiegte das Team von Trainer Chris Cummings die Baskets 98 mit 98:84.

Bis zu Beginn des letzten Viertels war es ein sehr faires und unterhaltsames Spiel auf Augenhöhe. Mit 69:66 führte der TVS nach 30 Minuten nur knapp. Doch in der ersten Minute des vierten Viertels brachen die Baskets plötzlich ein, und Saarlouis nutzte die Chance, um auf 76:66 davonzuziehen. Ab diesem Zeitpunkt liefen die Völklinger nur noch mit. Saarlouis hatte das Spiel in der Hand und vergrößerte den Vorsprung schnell auf 20 Punkte.

Neidlos mussten die Baskets nach dem Pokal-Finale die Überlegenheit der Saarlouiser anerkennen. „Saarlouis hat verdient gewonnen. Bei uns war am Ende einfach die Luft weg“, zog Trainer Jörg Arand Bilanz. Und das, obwohl Saarlouis wegen der Zusatzbelastung in der Liga drei Spiele in drei Tagen hatte und nach der 77:90-Niederlage gegen Mainz niedergeschlagen war. „Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft, die trotz der physischen und psychisches Belastung ein tolles, engagiertes Spiel gezeigt hat“, lobte Manager Hanno Mouget sein Team. Besonders Michael Klein sorgte mit drei Dunkings für richtigen Unterhaltungswert bei den 300 Zuschauern.

Für eine kleine Sensation hätte aber Oberligist TuS Ensdorf beinahe in den Halbfinals gesorgt. Traditionell tun sich die Baskets gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Oberligist immer schwer. „Gegen Ensdorf kann man nur schlecht aussehen. Die haben so frei aufgespielt und hatten nichts zu verlieren“, fand Arand. Der Ensdorfer Trainer Dennis Mouget war von der Leistung seines Teams begeistert: „Wir haben wirklich gut gespielt und alles gegeben.“ In einem Kopf-an- Kopf-Rennen schenkten sich beide Teams nichts und kämpften verbissen. Mit Konsequenzen: Der Völklinger Center Stefan Grimm musste am Kinn genäht werden. „Das war mehr Kampf als Spiel“, sagte der Center später. Völklingen nahm diesen Kampf an gewann mit 72:63 (33:26).

Weniger heiß ging es im zweiten Halbfinale zwischen dem TV Saarlouis und dem BBV Saar-Pfalz zu. In der ersten Halbzeit spielte der Landesligist zwar noch überraschend gut mit und blieb nach einem Zwischenstand von 26:33 mit dem TVS auf Augenhöhe. Doch in den zweiten 20 Minuten zog der Titelverteidiger das Tempo an und siegte souverän 96:57.

Der Fokus der Damen- und Herren-Mannschaften liegt mehr auf den Liga-Spielen, der Saarlandpokal ist zweitrangig. „Der Basketball-Pokal hat in den letzten Jahren leider etwas an Reiz verloren“, erklärte Baskets-Center Stefan Grimm. Früher hatten die Pokalsieger die Chance, im Deutschen Basketball-Pokal gegen einen Zweitligisten zu spielen. Diese Möglichkeit gibt es nicht mehr.

Die Saarlandpokal-Endspiele im Basketball in der Mühlbachhalle in Schiffweiler: Jugend, Mixed U 12: TV St. Ingbert – TuS Ensdorf 93:78 (46:31). Mixed U 14: BBF Dillingen – DJK Saarlouis/Roden 88:50 (52:28). Weibliche U 15: TV 1872 Saarlouis – Schaffhausen Sixers 72:61 (35:22). Männliche U 16: SG DJK Saarlouis-Roden/TuS Ensdorf – BBC Bous: 110:75 (51:39). Weibliche U 17: TV St. Ingbert – Baskets 98 Völklingen: 78:12 (36:6). Männliche U 18: DJK Saarlouis/Roden – TV Kleinblittersdorf 82:50 (43:25). Herren: TV 1872 Saarlouis – Baskets 98 Völklingen 98:84 (49:47). Damen: TV 1872 Saarlouis – ATSV Saarbrücken 76:51 (33:17). müs « [Quelle: Saarbrücker Zeitung 6. Februar 2013; SZ-Mitarbeiterin Sarah München]